Das Bologna-Center befähigt zu Leitungsaufgaben

Das „Josef-Krainer - Steirische Gedenkwerk“ vergibt auch Stipendien für das Bologna-Center der John-Hopkins-University. 1993 regte der damalige Landeshauptmann Dr. Josef Krainer an, jährlich einer/einem steirischen Studentin/ Studenten durch ein Stipendium des Gedenkwerks ein Postgraduate-Studium an dieser international renommierten Institution zu ermöglichen. LH Krainer, der wie etwa auch Vizekanzler a. D. Dr. Alois Mock selbst „Bologna“ absolviert hatte, wusste nur zu gut um das hervorragende Studienangebot an diesem zur School of Advanced International Studies (SAIS) der John-Hopkins-University in Baltimore, USA gehörenden, seit 1955 in Bologna angesiedeltem Zentrum. Eine international zusammengesetzte Fakultät bietet ein einmaliges interdisziplinäres Programm, das zu Leitungsaufgaben befähigt. Eine über die fachliche Qualifikation hinausreichende Bedeutung kommt auch der damit verbundenen Fremdsprachenkompetenz zu, die ebenso wie die Bewährung in einem internationalen Umfeld eine unglaubliche Bereicherung der Persönlichkeit darstellt.

Das Stipendium wird an besonders qualifizierte AbsolventInnen der steirischen Universitäten bzw. steirische AbsolventInnen an anderen österreichischen Universitäten vergeben und soll als Beitrag zur Co-Finanzierung der Studiengebühr am Bologna Center der Johns Hopkins University, in der Höhe von max. € 3.000, dienen. Das Auswahlverfahren erfolgt so, dass die BewerberInnen zunächst die grundsätzliche Zulassung für Bologna erreichen müssen. Danach wird die zeitgleich mit Bologna beim Bologna-Beauftragten des Josef Krainer - Steirisches Gedenkwerk (Ao. Univ.-Prof. Dr. Hubert Isak, Institut für Europarecht, Universität Graz) einzureichende Bewerbung vom Gedenkwerk beurteilt und über die Zuerkennung des Stipendiums entschieden. Ausdrücklich wird darauf hingewiesen, dass bei nachgewiesenem Bedarf auch seitens des Bologna Centers substantielle finanzielle Unterstützung gewährt wird.

Die bisherigen StipendiatInnen:

1994/95          Mag. Bernd-Roland Killmann (Rewi)
1995/96          Mag. Gerhard Sailler (Geschichtswiss.), Mag. Christian Hainzl (Rewi), Mag. Peter Riedler (Rewi)
1996/97          Mag. Gerd Weißenböck (BWL, Jus)
1997/98          Mag. Bernd Alexander Bayerl (Geschichte und Phil./Psychologie/Pädagogik)
1998/99          Mag. Leopold Mantl (Rewi)
1999/00          Mag. Maximilian-Nicholas Getzendorfer (Rewi)
2000/01          Mag. Josef Wagnest (Politikwissenschaften)
2001/02          Mag. Wolfgang Kowatsch (Handelswissenschaften, WU Wien)
2002/03          Mag. Martina Maria Klenner (Publizistik, Politikwiss./Französisch)
2003/04          Mag. Judith Wilhelm (Rewi)
2004/05          Mag. Verena Lahousen-Viremont (Rewi)
2005/06          Mag. Alexander Pögl (Sowi)
2006/07          Mag. Franz Stefan Gady (Rewi)
2008/09          Mag. Daniel Pajank (BWL, Philosophie)
2010/11          MMag. Isabella Wiederwohl (BWL, Französisch)
2013/14          Philipp Hlatky BA (FH Int. Management)

In den Jahren 2007/08, 2009/10, 2011/12, 2012/13 und 2015/16 konnte das Stipendium mangels BewerberInnen nicht vergeben werden. Der Bewerber für 2014/15 hat seine Bewerbung zurückgezogen.